FINDEN SIE IHR PASSENDES FENSTER!

Ein Fenster genau für Ihre Bedürfnisse? So sollte es sein, daher beraten wir Sie zu allen relevanten Punkten.

Fenster, Panoramafenster, Fenster

Material, Sicherheitsstufe, Design und Dämmungsgrad. Wenn Sie sich für ein Fenster entscheiden, sollten Sie alle Faktoren auf Ihren Bedarf abstimmen.

Da jedes Haus anders ist, ist jede Voraussetzung für ein Fenster anders. Daher gibt es keine allgemeingültige Beratung, lediglich Faktoren, über die Sie sich im Voraus informieren können. Wir haben ein erste Hilfe Paket zusammengestellt, wenn es an Ihren nächsten Fensterkauf geht. Sie haben weitere Fragen? Kommen Sie vorbei oder rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne.

FENSTERDESIGN UND -MATERIAL

Kunststofffenster

Kunststofffenster sind die meist gewählten Fenster im Bezug auf das Material. Viele vorteilhafte Eigenschaften machen sie zu einem Gewinner der Preis-Leistungskategorie: Als günstigster Werkstoff sind Kunststofffenster nicht nur pflegeleicht und wartungsarm sondern auch sehr langlebig. Dank fortgeschrittener Folierungstechniken bieten sie ein großes Farbspektrum innerhalb der RAL Farbkarte. Auch in punkto Wärmedämmung erfüllen Kunststofffenster die Bedingungen bis hin zur Passivhaus-Zertifizierung, zum Beispiel mit dem passivzertivizierten Fenster unseres Partners Kömmerling.

Aluminiumfenster

Lang leben Aluminiumfenster. Und das tuen sie in der Tat, denn Aluminiumfenster bieten Robustheit und Sicherheit, die Ihnen so eine hohe Lebensdauer garantieren.
Ebenso weisen sie eine hohe Witterungsbeständigkeit auf und sind sehr pflegeleicht. Neben dem Sicherheitsaspekt puntken Aluminiumfenster im Bezug auf luxoriöse und futuristische Designmöglichkeiten:
Schmale Profilansichten und eine nahezu unbegrenze Farbpalette dank der Pulverbeschichtung oder Lakierung des Rahmens. Auch eignen sich Aluminiumfenster besonders für große oder individuelle Baudimensionen, wie zum Beispiel Hebeschiebeanlagen. Ein etwas höheres Bugdet sollte jedoch eingeplant werden.

Holzfenster

Holzfenster sind und bleiben die beste Wahl, wenn sie Wert auf ein behagliches Wohnklima legen, eine einzigartige Lebensart. Mit den meisten Individualisierungsmöglichkeiten eignen sich Holzfenster besonders für Gebäude, die unter Denkmalschutz fallen und einen besonderen Anspruch der Materialgestaltung haben.
Neben der einzigartigen Optik weisen Holzfenster eine sehr gute Wärmedämmung auf. Zu beachten ist, dass Holz als lebendiges Material auf regelmäßige Pflege und Wartung angewiesen ist. Ebenfalls sollten Sie bei der Holzauswahl auf Lerche, Meranti oder Eiche zurückgreifen. Denn Kiefer ist bekannt dafür, schnell zu faulen.

Holz- Alufenster

Das Beste aus beiden: So sind Holz-Alufenster, deren Deckschale aus Aluminium besteht und nach innen einen wohnlichen, warmen Holzrahmen präsentiert. So bieten Holz-Alufenster nach außen ihre designorientierten, witterungsbestädigen und robusten Eigenschaften und bestechen im Innenraum durch ihre wohnliche und einzigartige Lebensart. So sinkt auch der Pflegeaufwand, da der Holzrahmen nicht den starken Witterungsbedingungen draußen ausgesetzt ist. Wie auch bei Alluminiumfenstern sollten Sie hier ein höheres Budget einplanen.

SICHERHEIT

Sicherheitsstufen für Ihr Fenster

Wenn Sie ein neues Fenster kaufen, ist das Thema Sicherheit ein wichtiger Faktor. Verschiedene Sicherheitstufen sollen verhindern, dass unerwünschte Eindringlinge in Ihr Zuhause gelangen. Doch welche Sicherheitsstufe ist die Richtige? Es gibt insgesamt sechs Sicherheitsstufen: RS 1-6 (alt WK). Die Widerstandsklasse gibt Auskufnt darüber, wie lange ein Fenster dem Einbrecher standhalten muss. Je höher die Stufe, desto sicherer ist das Fenster. Folgende Tabelle zeigt die Belastungen und die Kontaktzeit eines Einbruchsversuchs:

Widerstandsklassen Belastung Kontaktzeit
RC 1 körperliche Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen, Hochschieben
nur sehr geringer Einbruchschutz
 
RC 2 zusätzliche, einfache Werkzeuge wie Schraubendreher, Zange und Keile
geringer, durchschnittlicher Einbruchschutz
3 Minuten
RC 3 zusätzlicher zweiter Schraubendreher und Kuhfuß
hoher Einbruchschutz
5 Minuten
RC 4 zusätzliche Säge- und Schlagwerkzeuge z. B. Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel – sowie eine Akku-Bohrmaschine (erfahrene Täter)
sehr hoher Einbruchschutz
10 Minuten
RC 5 zusätzliche Elektrowerkzeuge z. B. eine Bohrmaschine, Stichsäge, Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 125 mm (sehr erfahrene Täter)
sehr, sehr hoher Einbruchschutz
 15 Minuten
RC 6 Elektrowerkzeuge wie z. B. Bohrmaschine, Stichsäge, Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 230 mm ein
extrem hoher Einbruchschutz
 20 Minuten

WÄRMEDÄMMUNG

Dämmwerte Fenster

Bei der Frage, welche Vorraussetzungen ein Fenster im Bezug auf Wärmedämmung haben muss, geht eine andere Frage voraus: Wie steht es mit den Dämmwerten des Hauses? Denn wenn Fenster besser gedämmt sind als das Haus, kommt es schnell zum Feuchigkeitsstau und somit zu Schimmel. Als Faustregel gilt: Für Häuser mit Baujahr bis 78 ist eine Zweifachverglasung zu empfehlen; eine Dreifachverglasung ist für alle Häuser ab 79 zu empfehlen, denn 1979 trat die erste Wärmeschutzverordnung in Kraft. Eine Zweifachverglasung erreicht U-Werte von 1,0 oder 1,1 – Dreifachverglasungen Werte von 0,5 bis 0,7. Je kleiner der U-Wert, desto besser die Wärmedämmung.

Wärmedämmung
Rufen Sie uns an!

Sie haben noch mehr Fragen?

Vereinbaren Sie einen Termin und wir beraten Sie zu Ihrem persönlichen Fensterprojekt.
Rufen Sie uns an!