Ab in den Süden lautete am Wochenende das Motto für Pottfensters Geschäftsführer Robin Seib. Nein, wir starten nicht in einen Urlaubsbericht, sondern berichten von seiner Werksbesichtigung bei dem Großhändler für Montagetechnik Würth in Künszelsau.

Mehr als 125.000 Produkte einkaufen und wieder vertreiben? Man kann sich vorstellen, dass die logistische Umsetzung dafür durchaus die ein oder andere Kinnlade runterklappen lässt. Umso spannender war die Führung durch die verschiedenen Lager- und Sortierhallen, die das Unternehmen seit mehr als 7 Jahrzehnten zu dem gemacht haben, was es heute ist. Und zwar ein Weltmarktführer im Handel Montage- und Befestigungstechnik, der in über 80 Ländern und über 400 Niederlassungen vertreten ist.

An den zwei Tagen kamen alle zusammen: Industrie- oder KFZ-Betriebe, Bau-Profis, Landwirtschafte, Ingenieure, Architekten, Schreiner, Installateure und Maler. Pottfenster selbst kam auch in Begleitung unseres Partners Hoffmann & Freund Bedachungen aus Dortmund. Neben der Führung gab es an dem Tag ebenfalls die Möglichkeit, Systemlösungen für jeden Betrieb individuell mit einem Fachmann zu besprechen, sodass neben erstaunlichen Eindrücken auch die ein oder andere Idee zurück ins Hause Pottfenster gebracht wurde.